Hünxer CDU besuchte Gedenkstätte am 24. März 2010

In jedem Frühjahr führt der CDU-Gemeindeverband Hünxe für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger eine Informationsfahrt nach Berlin durch. Am 24. März 2010 gab es in Berlin für die 65-köpfige Reisegruppe aus Hünxe ein Treffen mit Jürgen Litfin, Bruder des ersten „Mauer“-Toten Günter Litfin, der am 24. August 1961 (11 Tage nach dem Mauerbau) von DDR-Organen beim Fluchtversuch von Ost- nach West-Berlin im Berlin-Spandauer Schifffahrtskanal in der Nähe des Lehrter Bahnhofs (heute Berliner Hauptbahnhof) erschossen wurde. Jürgen Litfin hat für seinen ermordeten Bruder Günter in einem ehemaligen DDR-Wachturm auf Spendenbasis eine Gedenkstätte begründet und eingerichtet. Der Hünxer CDU-Gemeindeverbandsvorsitzende Wilhelm Windszus machte von und in der Gedenkstätte Fotos, von denen er hier zum 20. Jahrestag der Wiedervereinigung Deutschlands im Gedenken an die Opfer der Gewaltherrschaft der SED in der DDR einige veröffentlicht.
Zurück zur Übersicht